Warum entstehen schwarze "Streifen" bei der Besteckbenutzung auf meinen Tellern?

Dazu erklärt der Hersteller ARC France SAS:
Opalglas- und Zenix Geschirr haben eine sehr hohe Kratzfestigkeit gegenüber Bestecken. Das betrifft vor allem den Gebrauch von Messern auf Tellern. Dazu muss man vorausschicken, dass die Klingenhärte bei ARC France SAS in Vickers gemessen wird. Bei Messern mit einer Härte von mehr als 480 Vickers kann gemäß Norm NF EN ISO 8442 keine Oberflächenbeschädigung festgestellt werden.
Wenn doch schwarze Streifen auf der Oberfläche sichtbar werden sollten, muss man davon ausgehen, dass es sich nicht um Beschädigungen am Teller handelt, sondern um den Metallabrieb von Messern, die dann eine Härte von unter 480 Vickers haben und somit „zu weich“ in Relation zum Geschirr sind. Diese Streifen können entfernt werden.

(Das Standardmessverfahren für Messerklingen ist nach Rockwell und die Maßeinheit „HRC“. Warum ARC France Vickers bevorzugt, ist nicht bekannt. Es gibt jedoch entsprechende Umrechnungstabellen. 480 Vickers entsprechen 47,0 HRC. Das heißt, wenn Messerklingen weniger als 47,0 HRC haben, kann es Abrieb auf Opalglas und Zenix-Artikeln geben.)

Zuletzt aktualisiert am 27.11.2020 von Thomas Scherf.

Zurück