Welche Eichmaße sind in Deutschland erlaubt?

TABLE ROC Deutschland GmbH bietet für viele Trinkgläser (Ausschankmaße) an, diese mit einem Eichstrich zu versehen.
Grundsätzlich darf jede Volumenangabe produziert werden. Die Zulassung zur Verwendung unterliegt den jeweiligen Bestimmungen des Wirtschaftsraumes.
Allerdings müssen bestimmte technische Voraussetzungen gegeben sein. Nicht jedes Trinkglas ist automatisch auch dafür geeignet, geeicht zu werden.

Beim Verwenden für den geschäftsmäßigen Ausschank in der Bundesrepublik Deutschland sind Ausschankmaße nur mit einem der folgenden Nennvolumina zulässig (Quelle: §27 Mess-EV):

- 1; 2; 4; 5 und 10cl
- 0,1; 0,15 ; 0,2; 0,25; 0,3; 0,33; 0,4 und 0,5l
- 1; 1,5; 2; 3; 4 und 5l

Etablierte nationale Volumenangaben (z.B.: 1/8l in Österreich; 1pint im Vereinigten Königreich) oder etablierte nichtmetrische Volumenangaben (z.B.: 1/2 pint) sind zulässig. Wichtig ist in dem Zusammenhang zu erwähnen, dass Ausschankmaße mit diesen Volumenangaben dann auch tatsächlich nur in den Ländern, in denen sie etabliert sind, verwendet werden dürfen. In diesen Fällen darf ein deutsches Unternehmen ausschließlich für den Export produzieren.  An dieser Stelle sei auf die entsprechenden nationalen Anhänge des WELMEC Guides verwiesen.

Ausschankmaße können mit bis zu drei deutlich voneinander unterscheidbaren Volumenangaben gekennzeichnet sein, von denen keine mit einer der anderen verwechselt werden darf und solange für alle Angaben die Fehlergrenzen eingehalten werden können. (Quelle: MID MI-008, Kapitel II, 5.2)

Zuletzt aktualisiert am 26.11.2020 von Thomas Scherf.

Zurück